5 Tipps für einen perfekten Kindergeburtstag

IMG_7010.JPG

IMG_6999.JPG

IMG_7006.JPG

IMG_6995-0.JPG

Schon wieder ein Jahr mehr!

…mit jeder Kindergeburtstagsfeier realisiere ich erst, wie die Zeit vergeht…

So feierten wir letzte Woche den dritten Geburtstag unseres Grossen.

Es war ein Nachmittag voller Spass, Kreativität, tollen Gesprächen und Kinderlachen!

Hier meine fünf Tipps für einen tollen Kindergeburtstag:

Anzahl Kinder:
Es gibt die Regel, dass das Alter des Kindes auch der Anzahl der Kinder entsprechen sollte… Als Richtlinie und Anhaltspunkt finde ich diese Zahl nicht schlecht. Bei uns gab’s mit allen Geschwistern am Ende knapp zehn Kinder.

Programm:
Kindergeburtstage ohne Programm enden meistens in anarchistischen Aufständen, sei es wildes Sofa-gumpen oder  wahlloses Kleiderschrankausräumen. Deshalb muss ein wenig Programm sein.

Wir haben Müeslischalen mit Keramikfarben angemalt.

Low-Sugar:
Mein Geheimrezept, das ich konsequent durchziehe: möglichst kein Zucker, weder in Getränken noch in Esswaren. Stattdessen servierte ich Fruchtsalat in Weckgläser, Erdbeere- und Melonenspiese, Popcorn und Muffins mit sehr wenig Zucker.  Und oh Wunder, kein Kind hat sich beklagt, kein Kind war hysterisch und wild.

Dauer:
Kindergeburtstage dauern zwei Stunden, danach sind alle am Ende, Eltern und Kinder!

Hilfe:
Kindergeburtstage machen nur Spass, wenn sie keinen Nervenzusammenbruch verursachen. Ich empfehle daher: Holt euch Hilfe, auch wenn ihr denkt, ihr seid Supermans Mutter und Spidermans Tante gleichzeitig!

Ich hab meine Mutter bereits auf den Morgen bestellt und den Babysitter auf den Nachmittag. Als Überraschung entpuppte sich unsere Babysitterin als die beste Kinderschminkerin der Welt. Sie zauberte  Piraten, Prinzessinnen, Hexen und Leoparden auf die Gesichter unserer Kinder.

Wisst ihr, was wunderbar ist? Ich kann jetzt zwei Kindergeburtstage im Jahr organisieren, yepeee!

mamambini – eure rahel